Donnerstag, 6. Oktober 2016

Bücher. Lesen. 1


Wer gut schreiben will, der sollte zuvor gute Bücher gelesen haben. Lesen. Bücher. Natürlich lese ich. Ich lese gerne, wirklich gerne. Lesen, in andere Welten abtauchen, dem Alltag auf ganz einfache Weise entfliehen, ohne die Chouch verlassen zu müssen. Schade, hat bei den letzten Büchern leider überhaupt nicht geklappt. Deshalb habe ich sie auch nicht bis zum Ende gelesen! Ich bin mir nicht sicher, vielleicht bin ich für Carlos Kastagnette nicht im passenden Alter. Entweder bin ich tatsächlich noch zu jung, oder ich habe seine Bücher falsch in Erinnerung. Ich habe ihn aus meiner Jugendzeit, meiner Sturm- und Drangzeit, total verzerrt, der Realität nicht entsprechend, ganz verschroben in meinem Sinn. Ich wollte es einfach nochmal wissen. Keine Ahnung warum!? Scheiß auf Carlos!
Ich lese, weder das eine, noch das andere Buch, denn diese haben mich total schräg drauf gebracht. Eins der Castaneda Bücher habe ich bereits verschenkt, die restlichen gehen mit der nächsten Packetsendung, direkt zu momox zurück. Scheiß auf Carlos! Nur weg mit diesen Büchern, die man nur lesen kann wenn man einen Peyote-Kakktus auf seiner Fensterbank stehen hat. Wer brauch schon Meskalin um Don Juan zu treffen?!

Bücher. Lesen. 2


Ich lese. Ich lese in den Gesichtern der Menschen. Ich lese die Zeit ab und freue mich auf meinen Feierabend. Ich freue mich auf mein etwas verlängertes Wochenende, auf guten Wein, auf einen guten Freund, den ich schon lange nicht gesehen habe, den ich morgen Abend treffen werde. Ich freue mich über die 6. Staffel GOT auf Deutsch, ich freue mich über die neue Winterbereifung meines fahrbaren Untersatzes, ich freue mich über das neue Album, welches ich mir heute Vormittag, vor Beginn der Arbeit bei Saturn gekauft habe. Ein Hörspiel für meinen Sohn war übrigens auch mit dabei: „Der Ultimative Spiderman“, sehr viel besser als zehn Bücher von Carlos Kastagnette!

Ich glaube an Spiderman. Ich glaube an die Avangers, den mächtigsten Helden der Welt.