Sonntag, 4. November 2012

Momentaufnahmen


Die Kunst des Schreibens, wenn er einer solchen überhaupt mächtig war, hatte er über die Wochen und Monate hinweg schlicht weg verloren. So glaubte er zumindest. Verloren so dachte er, verloren, so wie die Windows-Taste seiner im Anschlag harten, fast schreibmaschinenartigen Tastatur. Verloren, oder doch stibitzt, abgeknibbelt, abgerissen, abgepickt von einer Elster, einem Spatz oder gar einem Wellensittig. Zusammen mit der schwarzen Windows-Taste im diebischen Schnabel einfach davongeflattert. Hört sich plausibel an, ist es aber nicht.

Einzig und allein verloren hatte er all die Ideen, die Wörter, aneinander gereiht, versponnen in seinem Kopf. Ungeschriebene Geschichten. Gesponnen zu einem Netz voll bunter Eindrücke, wilden Erlebnissen, den langen Sommer lang, bis in den Herbst hinein, gesammelt in seinem nicht existierenden Rucksack.

Einzig und allein waren ihm einige Bilder geblieben. Momentaufnahmen von denen er hier an dieser Stelle einige präsentieren mag.