Donnerstag, 6. Januar 2011

Auszeit!


Auf leisen Sohlen verlässt er den Raum und folgt dem seichten, dahintreibenden Lauf des Flusses. In hoffnungsvoller Erwartung an wärmere, hellere und vor allem längere Tage, schwelgt er in Erinnerungen und geht von dannen. 

Eine Auszeit ist von Nöten.

Er sehnt sich nach einer anderen Zeit. Eine Zeit in der wieder die Enten  laut schnattern, die Vögel  glücklich zwitschern und der Fluss beruhigend und hoffnungsvoll an den dicht bewachsenen Ufern vorbei plätschert. 

Die Konzentration ruht auf dem Wesentlichen. 

Doch sobald es wieder nach Frühling duftet,  nachdem er  die großen Fenster zum Garten hin schlierenfrei geputzt hat, wenn die Sonne den Raum durchflutet und  die Tage wieder länger werden, dann wird er seinen schweren Kopf von seinem ergonomisch,  orthopädisch geformten Kopfkissen erheben und in alter Frische weiter machen.